Menu
Logo AO Bremer Stadtmusikanten

Chronik

Die 1980er Jahre

1981

Das Akkordeon-Orchester Die Bremer Stadtmusikanten e.V. wurde am 15.01.1981 von Hans Klenke nebst Familie sowie Karl-Heinz Kaiser gegründet. Hans Klenke, der sowohl den Vorstand bildete, als auch dirigierte, sorgte für den Eintrag im Vereinsregister.

Im Herbst 1981 konnte Eckard Rother aus Schortens/Friesland als Dirigent verpflichtet werden, der bis 2012 erfolgreich das Orchester leitete. Unter seinem Dirigat und durch den Fleiß der Spieler haben sich die Die Bremer Stadtmusikanten im Laufe der Jahre ein hohes musikalisches Niveau erarbeitet. Die große Vielfalt des Repertoires führte schon früh zu beachtlichen Konzerterfolgen. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Höhepunkte des Orchesters:

1982

Durch dem unermüdlichen Einsatz von Hans Klenke konnte eine erste einwöchige Konzertreise, zusammen mit dem "1. Kölner Akkordeon-Orchester" unter der Leitung von Heinz Gengler nach Südtirol realisiert werden. Dieser ersten erfolgreichen Reise folgten noch weitere in den Jahren 1984, 1986, 1990, 1992, 1994 und 1997.

1983

Erster öffentlicher Auftritt in Bremen im Kulturzentrum Schlachthof, gemeinsam mit dem "1. Kölner Akkordeon-Orchester".

1984

Am 27.03.84 war es soweit: aus dem bisher erarbeiteten Repertoire und den Konzertmitschnitten wurde die erste Musik-Kassette der Stadtmusikanten produziert. Mittlerweile hat das Orchester 3 Kassetten sowie diverse CDs erstellt.

Im Sommer 1984 fand die 2. Südtirol-Tournee statt. Als Gast war wieder das "1. Kölner Akkordeon-Orchester" mit dabei.

1985

In Köln fand ein gemeinsames Konzert mit dem "1. Kölner Akkordeon-Orchester" statt.

Erstes Kurkonzert der Bremer Stadtmusikanten in Bad Zwischenahn, in der Wandelhalle, dem jährlich bis 1990 weitere Auftritte folgten.

Zusammen mit dem Akkordeon-Orchester "Die Original Friesländer" aus Schortens bei Wilhelmshaven, dessen Dirigent ebenfalls Eckard Rother war, gaben die Die Bremer Stadtmusikanten seit 1985 jährlich diverse Konzerte in Schortens und Umgebung.

1986

3. Konzertreise nach Südtirol; Gast: "1. Kölner Akkordeon-Orchester"

Gemeinsamer Auftritt mit dem "Bremer Unterhaltungsorchester" unter der Leitung von Herbert Plümecke, im Konzertsaal "Glocke" in Bremen.

1987

Konzert in Ratingen bei Düsseldorf mit dem "Ratinger Akkordeon-Orchester", das von Petra Willeke-Siepmann geleitet wird.

Anläßlich der jährlichen Bremer Bürgerparktombola gaben Die Bremer Stadtmusikanten ihr erstes Freiluftkonzert in Deutschland, dem weitere folgen sollten.

Die 1990er Jahre

1990

4. Konzertreise nach Südtirol

Gast: "1. Kölner Akkordeon-Orchester" mit Auftritten in: Pozza di Fassa, Moena, Corvara, Innichen, Badia La Villa und – unvergesslich – vor 2500 Zuschauern in Vigo di Fassa.

Einen weiteren erfolgreichen Auftritt hatten Die Bremer Stadtmusikanten zusammen mit dem "Gitarren Akkordeon Club Emden" im Neuen Theater in Emden, wo es anschließend in der Pressekritik hieß: "...geschmeidige Klangfülle, rhythmische Exaktheit und ausgestattet mit Spielfreude...."

1991

Es folgte ein weiteres Freiluftkonzert zur Eröffnung des "Bremer Kajenmarktes". Auch in den folgenden zwei Jahren trat das Orchester bei dieser Veranstaltung auf.

Der Musik- und Spielmannszug des TUS-Huchting beging sein 40jähriges Jubilaum und bat um musikalische Mitgestaltung durch Die Bremer Stadtmusikanten.

Die 2. Musik-Kassette wurde eingespielt.

Zum 10jährigen Bestehen wurde 1991 ein Galakonzert veranstaltet, gemeinsam mit den befreundeten Orchestern "Akkordeon-Club Bremen-Ost" und "Akkordeonorchester Bremen-Nord".

1992

5. Konzertreise ins Ausland; diesmal nach Kärnten/Österreich. Als Gast war das "Ratinger Akkordeon-Orchester" mit von der Partie.

1993

Die 3. Musik-Kassette wurde eingespielt.

1994

Drei Kurkonzerte an der Nordseeküste (Neugarmssiel und zweimal Horumersiel) stimmten das Orchester ein auf die 6. Konzertreise wieder nach Südtirol. Zum erstenmal wurde eine Tournee ohne Gast durchgeführt. Die Reaktionen waren derart positiv, dass man beschloss, auch die nächste Auslandstournee wieder alleine zu bestreiten.

Gemeinsamer Auftritt mit dem "Bremer Unterhaltungsorchester" unter der Leitung von Nicolas Hrudnik, in der "Glocke" in Bremen.

1995

Auf Initiative des Deutschen Harmonika-Verbandes fanden im November die "Tage des Akkordeons" mit Benefizkonzerten zu Gunsten der Straßenkinder von Brasilien statt. Sieben Bremer Akkordeonorchester trafen sich zu einem einmaligen vierstündigen Konzert in Bremen, in dessen Rahmen jedes Orchester sein Repertoire vorstellte.

1996

Konzert in Rüsselsheim mit dem "1. Akkordeon Club 1933 Rüsselsheim", das unter der Leitung von Josef Dieser stand.

1997

Ein Kurkonzert in Horumersiel diente als Einstimmung auf die 7. Konzertreise nach Südtirol. Die Mitschnitte der Tournee werden zur ersten CD-Produktion des Orchesters.

Zu einem Benefizkonzert zu Gunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft gastierten Die Bremer Stadtmusikanten erstmals in Achim und gaben ein vielumjubeltes Konzert.

1998

Nach dem großen Erfolg im Jahr 1997 wurden Die Bremer Stadtmusikanten diesmal als Gast der "Gemischten Chöre Liederkranz Oyten" zu einem Benefizkonzert zu Gunsten behinderter Menschen nach Achim eingeladen.

1999

Die Stadt Achim entwickelt sich für das Orchester zu einer Benefizstadt. Bereits zum dritten Mal innerhalb von 16 Monaten war das Akkordeon-Orchester für einen guten Zweck in der kleinen Stadt östlich von Bremen. Diesmal als Gast des "Gitarren- und Mandolinenclub Achim", wieder zu Gunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft.

Im Juli traten Die Bremer Stadtmusikanten zum ersten Mal im Harz in Wildemann auf.

Die 2000er Jahre

2001

Grosses Galakonzert zum 20 jährigen Jubiläum des Orchesters in der Gutsscheune in Stuhr-Varrel. Der Saal mit seiner guten Akkustik wird von nun an zur Heimat für die eigenen Konzerte des Orchesters.

2002

Am 15. Dezember 2002 wirkten Die Bremer Stadtmusikanten als Gast bei einem weihnachtlichten Benefizkonzert des Seemanns-Chor Vegesack und des Beckedorfer Schifferknotens in der Strandlust Vegesack mit.

2003

Am 9. März 2003 fand das Jahreskonzert in der gut gefüllten Gutsscheune Varrel statt. Es gab zahlreiche Höhepunkte:

  • Eckhard Rother dirigierte u.a. die "Ouvertüre in C" von Rudolf Würthner, "Mondnacht auf der Alster" und Melodien aus dem Musical Cabaret
  • Andreas Pedotti dirigierte u.a. die "Russische Fantasie" und den "Black Bolero", sowie mit dem Stadtmusikanten Sextett: "Der rosarote Panther", "The Offbeat of Avenues" und die Filmusik aus Miss Marple
  • Birgit Pedotti und Dörte Dittjen gaben mit der Märchensinfonietta ihr Debüt als Dirigentin
  • Unvergesslich war auch der Auftritt des Gastmusikers Gerhard Marheineke, der mit einer unglaublichen Fingerfertigkeit auf seiner kleinen Handharmonika mit nur 36 Knöpfen und 12 Bässen das Alpenecho von Slavko Avsenik, Heinzelmänchens Wachtparade und Bachs Toccata und Fuge in D-Moll spielte

2004

31.01.-01.02.2004: CD-Aufnahme

An diesen beiden Tagen fand die Aufnahme für die CD aquarelle in der Scheune des Gut Varrels statt. Alle Beteiligten hatten sich intensiv vorbereitet und waren hoch konzentriert. Marco Drewes vom Audio Basement Studio in Weyhe hatte ein umfangreiches Aufnahmeequipment aufgebaut und sorgte für eine hochwertige Aufnahme. Es gelang schließlich eine CD mit einer Gesamtspieldauer von über 74 Minuten aufzunehmen.

07.03.2004: Jahreskonzert

Diese Jahr war das Jahreskonzert bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Konzert begann mit den beliebten Melodien aus "My Fair Lady" und den "Spanischen Tänzen" Nr. I, IV und V unter der Leitung von Eckhard Rother. Dann übernahm Dörte Dittjen bei der "Overtüre in D" von R. Würthner den Dirigentenstab. Eckhard Rother setzte das Programm mit bekannten "Walzer aus 1001 Nacht" von J. Strauss fort und Birgit Pedotti dirigierte die "Vier Aquarelle" von H. Rauch, als letztes Stück vor der Pause.

Nach der Pause begann das Orchester zunächst unter der Leitung von Eckard Rother mit "Annie get your gun". Danach leitete Andreas Pedotti das Orchester zu "American Fantasy" und bei "Tuxedo Junction".

Danach spielte das Ensemble der Bremer Stadtmusikanten mit "Babusjka" und "Om du va min" von T. Nilsson, sowie "Tenderly" von B. Olausson, drei Stücke von den hierzulande noch relativ unbekannten schwedischen Komponisten. Schließlich beendete das Ensemble seinen Auftritt mit "Variationen über den Flohwalzer" von H. Dewell, wobei zur Freude des Publikums zunächst Fenja Schmidt auf dem Klavier den "Original" Flohwalzer vorspielte.

Das Orchester bildete unter der Leitung von Eckhard Rother mit den "Czardas Nr.1", "Hello Dolly", "Pigalle" und "Winnetou" den Schlusspunkt des Konzerts.

08.05.2004: Muttertagskonzert

Dieses Jahr fand in der Kulturhalle Arsten ein Konzert der Chorgruppe Ropers statt, bei der das Akkordeonorchester Die Bremer Stadtmusikanten als Gast mitwirkte. Trotz des zeitgleichen, meisterschaftsentscheidenen Fußballspiels von Werder Bremen gegen Bayern München, war das Konzert gut besucht. Nach der Pause stand fest, dass Werder an diesem Tag Deutscher Fußballmeister werden würde und so stimmten alle spontan das Werder-Lied an.

Die Bremer Stadtmusikanten spielten alleine "Die Spanischen Tänze", "Czardas", "Annie get your gun", "Hello Dolly", "Tie a yellow ribbon", "Stranger on the shore" und "Pigalle" und begleiteten den Chor zu "An der schönen blauen Donau", "Wenn alle Brünnlein fließen", "Finkenwalzer", "Schon die Abendglocken klangen" und "Nun ade, mein lieb Heimatland".

Auftritt im Roland Center

Beim diesjährigen Konzert im Roland Center spielten wir wieder unseren beliebten Mix aus swingenden Weihnachtsliedern und beliebten Evergreens. Zur Feier des Tages waren wir rot wie der Weihnachtsmann gekleidet.

2005

6. März: Jahreskonzert in der Varreler Gutsscheune

In der vollbesetzten Gutsscheune wurde unter der Leitung von Eckhard Rother wieder ein vielseitiges Programm gespielt: Mit "Espana Cani", dem allseitsbekannten, feurigen Paso Doble startete das Programm. Danach wurde mit "Bekannt und beliebt" Ohrwurmklassik von Dvorak und Smetana gespielt. Asiatische Klänge gab es mit "A Legend of Yao" (Leitung Dörte Dittjen) zu hören, um anschließend mit der Konzert-Tarantella "Südlich der Alpen" das Publikum mit virtuosen Klängen in die Pause zu entlassen.

Im zweiten Teil ging es mit der "Maske in blau" und dem "Krimi Puzzle" (Leitung: Birgit Pedotti) locker und leicht weiter. Sechs Elvis Songs im Medley "Elvis forever" (Leitung Andreas Pedotti) ließen den Saal mitklatschen und mitschwingen. Mit der "Serenata" von Leroy Anderson und dem "Dixie's Holiday" wurde das Konzert beendet.

Nach großen Applaus gab es den "Root Beer Rag" und "Hello Dolly" als Zugabe.

15. September: Benefizkonzert in der Bremenhalle

Zusammen mit dem bremer akkordeon ensemble spielten wir ein Benefitzkonzert zu Gunsten der Prof. Hess Kinderklinik in der Bremen Halle des Flughafen Bremens.

3. Dezember: Weihnachtskonzert im Roland-Center

Das Weihnachtskonzert im Roland Center ist schon ein fester Bestandteil bei unserer Auftritte geworden. Auch dieses Jahr wieder spielten wir bekannte Weihnachtslieder und leichte Unterhaltungsmusik.

2006

Jubiläumskonzert 2006 – Grußworte vom Dirigenten

Herzlich willkommen zu unserem heutigen Jubiläumskonzert.

Ein 25 Jahrer alter Akkordeonverein, wie unser Akkordeonorchester "Die Bremer Stadtmusikanten", gehört sicher nicht zu den ältesten, die es in der Bundesrepublik gibt. Es gibt einige, die weit über 50 Jahre bestehen. Dennoch sind wir stolz auf unsere gemeinsamen Jahre, in denen wir viel Freude durch unser musikalisches Zusammenspiel und auch in der Gestaltung außermusikalischer Aktivitäten erhalten haben.

Es bilden sich in den zurückliegenden Jahren enge Freundschaften, ja sogar zwei Ehen wurden zwischen Orchestermitgliedern geschlossen. Aber auch im näheren Umfeld bildeten sich freundschaftliche Beziehungen, die im richtigen Augenblick die Interessen der Orchesters unterstützten.

So wurde eine kleine Vereinszeitschrift entwickelt, eine Homepage steht im Internet, aber auch bei der Vorstellung der Konzerte sind immer hilfreiche Hände zur Stelle, eine künstlerisch aktive Gruppe gestaltet das Bühnenbild sowie das Vereinslogo des Vereins.

Auch außerhalb des Vereins ist es üblich geworden, das kulturelle Leben der Stadt Bremen sowie das der Umgebung gemeinsam zu erleben. Bei der Gestaltung der Programme unserer Konzerte ist es bei uns üblich, dass alle ein Mitspracherecht haben und den Dirigenten Empfehlungen geben können.

In den vergangenden Jahren haben überdurchschnittlich viele Spieler oder Spielerinnen eine Dirigentenprüfung im Rahmen des Deutschen Harmonikaverbandes erfolgreich abgelegt. Auch bei unserem heutigen Konzert geben mehrere Dirigenten bzw. Dirigentinnen Kostproben unseres gemeinsamen Wirkens. Beim Ausscheiden des Hauptdirigenten wäre bei uns eine kontinuierliche Weiterarbeit möglich, weil alle aktiven Nachwuchsdirigenten eine ähnliche musikalische Auffassung haben.

Wir sind allen denen, die das Orchester gegründet haben, und denen, die das Orchester trotz der sehr hohen finanziellen Aufwendungen für die Akkordeons weiterentwickelt haben, zu großem Dank verpflichtet. Besonders zu erwähnen sind die Lebenspartner, die viel Verständnis für die wöchentliche Abwesenheit während des Probenabends zeigen.

Aber was wären Konzerte ohne unser Publikum. Wir haben Akkordeonfreunde, die wir seit jeher wieder sehen, und die uns mit viel Beifall Mut machen, unsere musikalische Linie beizubehalten. Bei der Gestaltung unserer Programme lassen wir uns immer von unserern spieltechnischen Möglichkeiten, unserem musikalischen Geschmack und dem Geschmack des Publikums leiten. Bisher hatten wir mit diesem Konzept immer gute Erfolge. Besonders denken wir an die vielen Konzerte in Südtirol. Konzertreisen, die teils Urlaub, teils harte Arbeit waren sind Erlebnisse unserer Gemeinschaft, die wir nicht missen wollen.

Für das heutige Konzert wünschen wir Ihnen viel Freude. Wir hoffen, dass wir mit unserem heutigen Programm wieder eine musikalische Mischung für alle gefunden haben.

Seien Sie herzlichst gegrüßt!

Eckhard Rother

2. Dezember: Adventskonzert in Delmenhorst

15. Dezember: Konzert im Roland-Center

2007

4. März: Jahreskonzert in der Varreler Gutsscheune

13. Mai: Benefiz-Konzert mit dem "Bremer Akkordeon Ensemble" in Bremen-Lesum

8. August: Konzert im Wichernstift in Delmenhorst

14. Dezember: Adventskonzert im Roland-Center

2008

2. März: Jahreskonzert in der Varreler Gutsscheune

3. Mai: Serenade zum Muttertag mit der Chorgruppe Ropers in Bremen-Arsten

2009

1. März: Jahreskonzert in der Varreler Gutsscheune

9. Mai: Serenade zum Muttertag mit der Chorgruppe Ropers in Bremen-Arsten

13. September: Konzert Kulturfest des Gemeindekulturrings Weyhe

20. September: Konzert beim Erntefest in Seckenhausen

18. Oktober: Konzert in der Paul-Gerhardt-Kirche in Bremen-Rönnebeck

12. Dezember: Adventskonzert in der Gemeinde "Zu den 12 Aposteln" in Delmenhorst

18. Dezember: Adventskonzert im Roland-Center

Die 2010er Jahre

2010

27./28. Februar: Jahreskonzert in der Varreler Gutsscheune

8. Mai: Konzert im Wichernstift in Delmenhorst

8. Mai: Konzert auf der Leistungsschau in Delmenhorst

22. August: Kurkonzert im Hotel Ramada in Bremen

5. Dezember: Adventskonzert in Delmenhorst

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.